Nutzen Sie meine langjährige Erfahrung und hohe Fachkompetenz:

Optimierung von Geschäftsprozessen

  • Betriebswirtschaftliche Optimierung auf ERP-Basis und Neustrukturierung.

    Betriebswirtschaftliche Optimierung auf ERP-Basis und Neustrukturierung der Geschäftsabläufe führen zu Kostenminimierung in sämtlichen Bereichen.

    Professionelle Herangehensweise

    Projektplanung
    Die Basis wird mit einer ausführlichen Projektplanung, konkreten Zielsetzungen, und einen detaillierten Budget und Zeitplan erstellt. Bei MÖWA zahlen Sie einen Packet Preis, unabhängig der Useranzahl.
    Ist Zustand
    Eine genaue Analyse und Auswertung des Ist-Zustandes, verdeutlicht bestehende Probleme und Schwächen von vorhandenen Prozessabläufen.
    Dabei können auch ungenutzte, oder gehemmte Potentiale aufgedeckt werden. Diese im Anschluss als Grundlage zur Zielsetzung dienen.
    Zielsetzungen
    Konkrete Zielsetzungen, sind das Fundament für die weitere Durchführung, des gesamten Projektes. Dabei sollten die Ziele so konkret wie möglich formuliert werden. Nun folgt ein genaues definieren von Verbesserungen und Veränderungen.
    Internes Team
    Der weitere Ablauf wird mit speziellen Mitarbeiter-innen, oder einen internen IT-Team ausgearbeitet. Dieses Team ist für spätere Schulungen aller betroffenen Mitarbeiter-innen, besonders von Wichtigkeit.
    Auftaktsitzung
    Das sogenannte Kick-Off-Meeting, wird am Ende vom Projekt durchgeführt. Dabei werden alle User – Mitarbeiter-innen, über Ihre Voraussetzungen und Aufgaben im Detail informiert. Es dient auch dazu, alle Mitarbeiter-innen, auf Ihre neuen Herausforderungen einzustellen und zu motivieren.

     

  • Industrie 4.0

    • Gestaltung von effizienten Wertschöpfungsketten für Ihr Unternehmen

    Lean Management

    • Eingangslogistik
    • Disposition
    • Produktion
    • Ausgangslogistik
    • Marketing und Vertrieb
    • Kundenservice

    Total Product Management

    • Produktivität der Produktionsanlagen erhöhen
    • Aufwände und Kosten minimieren

    Qualität

    • wird mit der statischen und dynamischen Qualitätssicherung erreicht
    • anschließend folgt der Optimierungskreislauf

    Ressourcen-Management

    • mit der optimalen Allokation der verfügbaren Produktionsfaktoren langfristig wettbewerbsfähig bleiben
    • die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen hohen Stellenwert, deshalb fördern und fordern

    Veränderungsprozess mit nachhaltiger Wirkung.

    Wesentliche Veränderungen und auch Innovationen werden meistens durch Krisen angestoßen. Je größer die Probleme, desto kräftiger der Impuls, und die Veränderungsbereitschaft.

    Wichtig ist es die fünf Sinne, das Know How und die Erfahrung der MitarbeiterInnen im Veränderungsprozess zu nutzen, und zu fördern. Die klassische Vorgangsweise, mit langen Analysephasen, ist sehr Kostenintensiv.

    Meine Vorgangsweise:

    Der Pragmatische Ansatz, der das Unternehmen, mit den Mitarbeiter innen verändert. Dieser Ansatz spart Zeit und Geld, ist somit Zielführender.

    Effiziente Produktionsabläufe sind gewinnbringender – als eine Preiserhöhung auf das Endprodukt.

  • Potenzialanalyse - Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

    Potenzialanalyse zu den Themen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

    Akquise-Maßnahmen für erfolgreiche Neukundengewinnung.

    Verkaufstrainings für Innen- und AussendienstmitarbeiterInnen.

Systemeffektivität

  • Qualitätssicherung zur Gewährleistung konstanter Produktqualität.

    In der Gesamtheit der Maßnahmen zur Planung, Steuerung und Überwachung der Qualität des betrieblichen Leistungsprozesses bzw. des Prozessergebnisses umfasst Qualitätsplanung, die -Lenkung, -Kontrolle, -Verbesserung und -Sicherung.

    Das institutionelle Qualitätsmanagement ist die Gruppe, der in einer Organisation mit der Qualitätssicherung betrauten Personen. Das Qualitätssicherungssystem besteht aus der, Organisationsstruktur, Verfahren und Prozessabläufe, und den Verantwortlichen mit deren Befugnissen.

    Ich unterstütze Sie bei der Schaffung und Erhaltung eines definierten Standards.

  • Kosten-Nutzen-Analyse / Supply-Chain-Management

    Durchführung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen als effektives Instrument zur Erreichung der angestrebten Ziele.

  • Zertifizierung.

    Begleitung und Unterstützung bei der Erreichung der international geforderten Zertifizierungs-Richtlinien.

    Der Nutzen einer Zertifizierung ist eindeutig. Jedes Unternehmen, das sich zertifizieren lässt, beweist seinen bereits bestehenden bzw. den potentiellen Kunden, dass die Normenforderungen erfüllt sind. Werden diese dann auch wirklich gelebt, bringt das sehr viele interne und externe Vorteile mit sich. Sie lassen sich zwar nicht durch eine Gewinnmaximierung beweisen, dafür kann man jedoch sehr leicht sehen, dass Zertifizierungen dabei helfen, neue Kunden zu gewinnen.

    • Ein Zertifikat erhöht Ihre Reputation und Außenwirkung.
    • Eine Zertifizierung fördert die Erreichung der angestrebten Ziele.
    • Gleichzeitig wird die Kundenorientierung intensiviert.
    • Eine kontinuierliche Verbesserung wird unterstützt
    • Die Ausweitung der Mitarbeiterkompetenz wird ebenfalls gefördert.
    • Mitarbeiter können schneller und effektiver eingearbeitet werden.
    • Wenn die Zertifizierung von Managementsystemen sinnvoll umgesetzt wird, setzt die Firma eine kontinuierliche Verbesserung in Gang.

Motivationstrainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Nachhaltige Mitarbeitermotivation - ein stetiger Prozess.

    Wie funktioniert Motivation?

    Wie wichtig sind Lob, Anerkennung und Wertschätzung?

    Wie schaffe ich die Balance zwischen fördern und fordern?

  • Teambildung und Teamentwicklung.

    Ein funktionierendes Team als Basis für ein gesundes Arbeitsklima und ein vertrauensvolles Miteinander.

  • Schulungen.

    Fort- und Weiterbildung von Anlernkräften und FacharbeiterInnen.

    Unterstützung bei der Personalbeschaffung.

    Einzel- und Gruppencoachings, auch in Zusammenarbeit mit externen TrainerInnen möglich.